Mit klingendem Spiel durch New York …

Unsere große Reise begann am 9. September 2019 in Salzburg und führte unsere 55 mitreisenden Musikerinnen und Musiker zuerst mit Zug, Flugzeug und Bus über München und Toronto nach Niagara Falls in Kanada.

Die ersten 4 Tage verbrachten wir dann mit einem Mix aus Sightseeing und Auftritten in der Gegend von Niagara Falls und Toronto. Natürlich duften die bekannten Wasserfälle genauso wenig fehlen wie eine Fahrt auf den CN Tower oder eine wilde Jet-Boat Fahrt auf dem Niagara River.

Musikalisch umrahmten wir dazwischen mehrere Firmenjubiläen von Betrieben mit österreichischen und schweizerischen Wurzeln sowie einen besonders emotionalen Nachmittag beim vielfach ausgezeichneten Weingut des Deutschen Herbert Konzelmann. Der gute Freund unseres Kapellmeisters Balthasar Gwechenberger freute sich sichtlich über die böhmische Musik und die 20-minütige Marschshow als Botschaft aus der Heimat.

Am 6. Tag unserer Reise ging es mit einer 10-stündigen Busfahrt über die Peace Bridge bei Buffalo in die USA nach Washington D.C. weiter. Der folgende Tag war einer geführten Stadtbesichtigung der amerikanischen Hauptstadt gewidmet, wobei Highlights wie die Wachablöse am Grab des unbekannten Soldaten im Arlington-Friedhof, ein Besuch beim weißen Haus, das Kapitol, das Kennedy Center und ein Besuch im Luft- und Raumfahrt-Museum nicht fehlen durften.

Unser nächstes Ziel war dann die Stadt Philadelphia, ebenfalls mit geführter Tour, wobei besonders die „Rocky Stiege“ oder die „Liberty Bell“ nicht fehlen durften. Auf der Weiterfahrt konnten wir beim Besuch eines „Amish Centers“ einen tiefen Einblick in die Lebensweise dieser Glaubensgemeinschaft mit europäischen Wurzeln erlangen.

Als letztes Reiseziel stand dann ein 3-tägiger Aufenthalt im „Big Apple“ auf dem Programm, der ganz im Zeichen der dort alljährlich stattfindenden deutsch-amerikanischen Freundschaftsparade „General von Steuben“ stand.

Im Rahmen dieser „Steubenparade“ hatten wir mehrere unvergessliche Auftritte, zu denen ein offizieller Empfang, die Umrahmung der Steuben-Messe in der St. Patricks Cathedral sowie die Teilnahme an der eigentlichen Parade auf der 5th Avenue – also mitten durch Manhattan – gehörten. Natürlich war auch eine Stadtbesichtigung mit den Highlights von New York und ein Musical am Broadway im Programm.

Am Abreisetag spielten wir noch einen Gastauftritt am traditionsreichen „Ompah-Fest“ auf Long Island (dies ist das alljährlich stattfindende Oktoberfest des plattdeutschen Vereines) und brachten dabei den tausenden Besuchern originale Klänge aus der Mozart-Stadt als Geschenk.
Erschöpft, aber mit einem Herzen voller unvergesslicher Eindrücke des wahr gewordenen Traumes kamen alle unsere Musikerinnen und Musiker wohlbehalten am 23. September wieder in Salzburg an.

Ein großes Dankeschön für die wirklich umfangreiche und ausgezeichnete Organisationsarbeit gebührt an dieser Stelle unserem umtriebigen Kapellmeister Balthasar Gwechenberger, der mit seinen vielen Kontakten die Reise geplant und ermöglicht hat sowie dem deutschen Reisebüro „Merican“ für die Unterstützung beim Organisieren des USA-Teils der Reise.